Freie Universität Bozen setzt alles auf eine Karte

Einfache Multifunktionalität dank kontaktloser Campus Card mit LEGIC Technologie

Ausweis, Zutrittsberechtigung und Zeiterfassung sind vielerorts schon Standard eines jeden kontaktlosen Smartcard Systems.

Die erweiterte Lösung der Universität Bozen umfasst darüber hinaus auch eine elektronische Geldbörse, Bibliothekskarte, Druck- und Kopierkarte, aber auch Internetzugang, eine Wahlkarte und je nach Bedarf weitere Applikationen. Möglich macht dies die kontaktlose LEGIC Technologie. Sie erlaubt die Kombination einer Vielzahl an Anwendungen auf einer einzigen Karte.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1997 realisiert die Freie Universität Bozen ihre gesamte IT-Infrastruktur selbst – vom Netzwerk über die Server und PCs bis hin zur Software für die Unterstützung der internen Abteilungen. Ein einzigartiges und umfangreiches Projekt ist die neu eingeführte multifunktionale Smartcard auf LEGIC Basis. 
Basierend auf zwei Branchenlösungen – Zutrittskontrolle und Zeiterfassung von Interflex sowie elektronisches Zahlungssystem von Automaten Seitz – hat die Freie Universität Bozen eine zusätzliche Vielzahl an Lösungen erarbeitet und nahtlos in ihr eigenes Informationssystem integriert. Bisher getrennte Systeme wurden verbunden, um Studenten und Mitarbeitenden einen innovativen Allround-Service auf dem Universitätscampus zu gewährleisten.

Bereits beim Eintritt in die Universität erhält jeder Mitarbeitende bzw. Student eine mit Lichtbild, Name und Bibliotheksnummer personalisierte Smartcard. Auf Knopfdruck wird der Account im Wissenschaftsnetz angelegt, die Bibliotheksberechtigung erstellt, die Zutrittsberechtigung vergeben und die Chipkarte gedruckt und kodiert – dies alles aufgrund automatisierter Abläufe in weniger als fünf Minuten.

Innovative Campus Card

Der Kartenbesitzer kann ab diesem Zeitpunkt alle ihm zustehenden Services nutzen und die LEGIC Smartcard beispielsweise als Bibliotheksausweis, elektronisches Zahlungsmittel, Kopierkarte und Wahlausweis nutzen. Um den Service für Nutzer möglichst transparent zu gestalten, sind alle Kartendaten via Web flexibel einsehbar. Die Chipkarte lässt sich ausserdem rund um die Uhr über eine Online-Applikation sperren.
Auf der LEGIC Chipkarte ist das Gültigkeitsdatum der Karte sichtbar, das auf einem wieder beschreibbaren Feld aufgedruckt ist. Bei einer Verlängerung wird über einen speziellen Drucker gleichzeitig zur Neukodierung des Chips auch das sichtbare Gültigkeitsdatum aktualisiert.
Aufgrund der flexiblen Erweiterbarkeit der LEGIC Smartcard Plattform ist die innovative Campus Card auch auf die Zukunft vorbereitet. Zusätzliche Anwendungen lassen sich jederzeit einfach hinzufügen – ein grosser Vorteil nebst den Kostenersparnissen und dem Beitrag zur effizienten Administration und Servicesteigerung.

Zwei weitere Institutionen setzen bereits auf die innovative Lösung und werden von der Freien Universität Bozen mitbetreut: die Europäische Akademie, eine Forschungseinrichtung in Bozen und die Philosophisch-Theologische Hochschule in Brixen.

ID Network News

Inepro B.V. - Neuer SCR708 Kartenleser

Inepro bringt den Nachfolger von DCR / MCR708 auf den Markt: den SCR708. Neben seinem schlankeren Äusseren und der höheren Leistung besitzt dieser Kartenleser sämtliche Vorzüge der alten Modelle.

LEGIC News Magazin

Unabhängigkeit dank Standardsegmenten

Die ZF Friedrichshafen AG entscheidet sich beim neuen Konzernausweis für die Vorteile der LEGIC Technologie und standardisierten Segmenten für Zutritt und Payment.