Career

Lehrstelle – Elektroniker EFZ

Wir bieten eine Elektroniker EFZ Lehrstelle mit Lehrbeginn im August 2021 an. Bewerbungen nehmen wir ab sofort gerne entgegen.

Berufsbild

Elektronikerinnen EFZ / Elektroniker EFZ entwickeln und realisieren in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten elektronische Hard- und Software. Sie wirken mit beim Bearbeiten von Aufträgen oder Projekten, beim Planen und Überwachen von Herstellungsprozessen für Elektronikprodukte und erstellen technische Dokumente. Sie fertigen elektronische Geräte oder Anlagen, führen Mess- und Prüfarbeiten, Inbetriebsetzungen oder Instandhaltungsarbeiten aus.

Was Du mitbringen musst

  • Freude an der Technik
  • Einsatz und Engagement am Arbeitsplatz und in der Berufsschule
  • Gepflegtes Auftreten und gute Umgangsformen
  • Sekundarschule A Notendurchschnitt von mind. 4.5 in den Fächern Arithmetik und Algebra, Geometrie und Realien

Was wir Dir bieten

  • Gute Ausbildung in Soft- und Hardware
  • Offenes und kollegiales Betriebsklima
  • Absolvieren der BMS erwünscht
  • Leistungsorientierter Lohn
  • Vielseitiges Aufgabengebiet

Weitere Informationen

 

Impressionen unserer Elektroniker Lehrlinge

Marvin Schmidiger, 3. Lehrjahr
Die Lehre als Elektroniker ist sehr abwechslungs- und lehrreich. Es gibt viele verschiedene Dinge, welche man lernt, da die Lehre nicht nur den Hardware- sondern auch den Softwarebereich beinhaltet. Somit lernt man verschiedene Programmiersprachen und auch die Grundlagen der Elektronik und Elektrotechnik, was einem dann ein viel besseres Verständnis bietet für technische Geräte und Vorgänge. Auch ist man nicht immer nur vor dem Computer, sondern es wird auch ein feinhandwerkliches Geschick beim Löten entwickelt. Der Beruf ist also sehr vielfältig und bietet vielversprechende Möglichkeiten für die Zukunft. Auch ist es grossartig in der LEGIC die Lehre zu absolvieren, denn neben einem tollen Arbeitsklima, wird man auch in den Betrieb eingebunden und somit gut gefördert. Auch wird in der LEGIC auf einzelne Gebiete vertiefter eingegangen als in der Schule selbst, oder auch auf Themen welche sonst gar nicht behandelt werden würden. Das ist meiner Meinung nach sehr wichtig.

Remo Burri, 3. Lehrjahr:
Im Alltag wirkt man bei der Planung, Entwicklung, Programmierung und Herstellung von elektronischer Hard- und Software mit. Man hat mit Geräten zu tun von denen man im Alltag keine Ahnung hat, ich wollte erfahren wie sie funktionieren und wie man sie bedient und damit arbeiten kann. Als Elektroniker/innen arbeitet man oft im Team, das gefällt mir sehr gut, da ich sehr gerne im Team arbeite und was natürlich auch sehr wichtig ist. Man bereitet die Fertigungsarbeiten vor, montiert und verdrahtet Komponenten und bestückt Leiterplatten präzise mit kleinsten elektronischen Bauteilen. Dabei wendet man Verbindungs- und Montagetechniken an wie Löten, Schrauben, Verdrahten und Bohren. Das Löten, Schrauben, Verdrahten gefällt mir am Elektroniker besonders gut, da man handwerkliches Geschick braucht. Der Beruf ist sehr abwechslungsreich und bereitet mir grosse Freude, auch das Klima ist sehr kollegial. Der Beruf Elektroniker wird immer wichtiger für die Zukunft und man hat als Elektroniker nie ausgelernt, da immer neue Sachen dazukommen.

Luca Pfister, 1. Lehrjahr:
Die ganze Elektronik hinter den Geräten hat mich gewundert und mich fragen lassen, wie funktionieren diese Geräte. Als lernender Elektroniker ist die Lehrzeit bisher sehr vielseitig und abwechslungsreich. Man lernt technisches Denken, durch das Aufbauen von Schaltungen oder durch das Programmieren. Auch lernt man die handwerklichen Sachen wie zum Beispiel das Zusammensetzen von Geräten oder das Bestücken von Leiterplatten.
Die Arbeit bei der LEGIC ist super. Mir gefallen die flexiblen Arbeitszeiten und das familiäre Betriebsklima sehr. Es wird einem immer geholfen, wenn man Fragen hat. Ich denke in Zukunft wird dieser Beruf immer wichtiger.